Veigelesbühne Möttlingen

 Original Schwäbisches Mundart-Theater


Saison 2004/2005:   So ein Theater



Es fängt alles so schön an - die Generalprobe des Theaterstückes läuft. Doch sie muss erst einmal unterbrochen werden, weil Requisiten fehlen. Dies ist aber nicht der einzige Lapsus des etwas trotteligen Technikers Erich.

Auch Fred, der im Theaterstück den Herrn Buchfink, einen Telekomtechniker spielen soll, trägt tatkräftig zur Störung der Probe bei. Hat er doch erhebliche Probleme mit seinem Text und sucht Trost in seinem Flachmann und Unterstützung bei der völlig überforderten Souffleuse Lilli.

Das Stück spielt im Wohnzimmer der Wahrsagerin Madame Kassandra, die von Jolanthe gespielt wird. Madame Kassandra hat so ihre liebe Mühe mit ihrer Haushälterin Frau Säuberlich, die von Gitti gespielt wird. Sie kümmert sich lieber um ihre Fingernägel, als um den Haushalt - und um die Intrigen gegen den Mann ihrer Freundin Frau Buchfink, von Tilda gespielt.

Der Regisseur, der im Stück einen Fensterputzer spielt, ist einem Nervenzusammenbruch nahe. Aber er selbst ist auch nicht ganz unschuldig an dem Chaos. Ist er doch zwar mit Jolanthe liiert, hat aber offensichtlich hinter den Kulissen ein Techtelmechtel mit Tilda, und früher auch schon mit Gitti. So sind sich die Damen natürlich alles andere als grün.

Einer verpatzten Generalprobe folgt meist eine gelungene Premiere. Nicht so in diesem Stück. Die Truppe schafft es tatsächlich, dem Chaos bei der Probe noch eins draufzusetzen, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Premiere, die im 2. Akt dargestellt wird, dann gründlich in die Hosen geht.


Personen und ihre Darsteller:

Jolanthe, alias Madame Kassandra

gespielt von: Anke Gruber

Gitti, alias Frau Säuberlich

gespielt von: Steffi Mikolajetz

Tilda, alias Frau Buchfink

gespielt von: Isolde Reinert

Lilli, die Souffleuse

gespielt von: Andrea Ulmer

Fensterputzer, gleichzeitig Regisseur

gespielt von: Norbert Weiße

Fred, alias Herr Buchfink

gespielt von: Arnold Gäckle

Erich der Techniker

gespielt von: Roland Maier